Förderkreis der Markgrafen-Schule Emmendingen e.V.

21.07.2015

Übergabe eines Baritonsaxophons anlässlich eines Sommerhocks, gespielt von unserem Schüler Florian Roth, begleitet von Herrn Ehret und der Schülerband.

 

19.07.2015

 

Besuch der Bregenzer Festspiele mit Unterstützung des Förderkreises

Oper Turandot – persönlich, spannend, unverstaubt

SchülerInnen besuchen die crossculture night der Bregenzer Festspiele

 

Am frühen Samstag Morgen machten sich 25 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 – 10 und drei Lehrkräfte auf zur chinesischen Mauer – bis zu 27m hoch, aus Holz gebaut – Standort: Bregenzer Festspiele. 2015 und 2016 wird dort Giacomo Puccinis letzte Oper Turandot gespielt, die übrigens nach Puccinis Tod von F. Alfanos beendet wurde und 1926 uraufgeführt wurde.

 

Bei einer Backstage-Führung erfuhren wir, dass die Produktion ca. 20 Millionen € gekostet hat, das Bühnenbild über 300t wiegt und 70 Techniker während der Aufführung benötigt werden. Der Aufbau der chinesischen Mauer benötigt täglich 2-3

Stunden! Das Orchester (Wiener Philharmoniker) spielt während der Aufführung im nahe gelegenen Festspielhaus und wird auf Bildschirmen übertragen.

 

Prinzessin Turandot stellt ihren Freiern jeweils drei Rätselfragen. Falls er diese nicht richtig beantwortet, wird er geköpft, ein für das Volk gewohntes Bild. Auch Prinz Calaf, der kurz zuvor seinen Vater Timur, den vertriebenen König der Tartaren und seine Sklavin Liu wiedertraf, verfällt dem Zauber von Turandot. Die drei Minister Ping, Pang, Pong sowie Timur warnen Calaf eindringlich davor, doch dieser stellt sich den Rätselfragen – und löst sie richtig. Nach einem weiteren Rätsel Calafs an Turandot und dem Selbstmord Liu´s, die selbst in Calaf verliebt war, bekommt Calaf die Prinzessin Turandot.

 

Um die Handlung besser zu verstehen, spielten wir diese im Rahmen eines Theaterworkshops mit anderen Klassen nach, was zu großer Erheiterung beitrug. Bei der nächtlichen Aufführung konnten wir unsere schauspielerische Leistung und Inszenierung dann vergleichen. Eine imposante zweistündige Hauptprobe mit tollen Licht- und Wassereffekten und als Zugabe das Feuerwerk des Friedrichshafener Seenachtsfestes.

 

Ein rundum gelungener Ausflug endete am Sonntagmorgen wieder in Emmendingen.

 

 

20.05.2014

Übergabe der Kletterwand durch den Förderkreis

 

1.3. 2014

Unterstützung für das Schulfach "Soziales Engagement (SE)'

Wie schon in den Jahren zuvor, findet auch dieses Jahr wieder eine kooperative Begegnungsmaßnahme zwischen der Markgrafen-Grund- und Realschule und der Eduard- Spranger-Schule Emmendingen-Wasser (Schule für Geistigbehinderte) im Rahmen des im Bildungsplan der Realschulen des Landes Baden-Württemberg  verankerten Projektes „Soziales Engagement“ (SE)  statt.  Seit Schuljahresbeginn treffen sich dazu immer wöchentlich acht Schüler der sechsten und siebten Klasse der MRS und fünf Schüler der EduSS mit ihren Lehrern Renate Höldin, Brigitte Decker und Gregor Pietruschinski zu verschiedensten Aktionen.

Auf dem Programm stehen zum Beispiel ein SpeedsoccerturnierFahrradtouren oder, wenn die Temperaturen es wieder zulassen, auch mal ein Eis essen. In der Winterzeit war gemeinsames Klettern in der Impulsiv-Kletterhalle in Emmendingen angesagt. Mit viel Freude und Spaß kooperierten hier die Schüler beider Schulen miteinander, übten sich im Teamwork und in der gegenseitigen Rücksichtnahme.

Bis zum Ende des Schuljahres verbringen die Schüler nun weiterhin regelmäßig Zeit miteinander und fiebern auf das Highlight der Begegnungsmaßnahme hin: eine mehrtätige Abschlussfahrt an den Bodensee. Ohne Berührungsängste und mit viel gegenseitigem Respekt und Interesse lernen die Schüler sich dabei einander, aber auch sich selbst, besser kennen  und wachsen dabei oft über sich hinaus.

Diese wird mit Hilfe des Förderkreises der Markgrafenschulen Emmendingen mitfinanziert, wofür wir uns sehr bedanken.

B. Decker

  

1.7.2013

Spende der BBBank Emmendingen an die Bigband der Markgrafen-Realschule

(mit  Hr. Roth als Bandleader)

 

Dank der Unterstützung der BBBank mit einer Spende in Höhe von 2000,- €
konnten ein neues Schlagzeug und eine E-Bassgitarre angeschafft werden.